Informationen zur REACH-Verordnung       Bebeflex-Startseite

 

Übersetzt auf Deutsch steht REACH für die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung von Chemikalien, mit dem Ziel eines harmonisierten Chemikalienrechts in der EU. Zulassungspflichtig sind Hersteller oder Importeure, und nachgeschaltete Anwender im Zuge der (chemischen) Weiterverarbeitung.

 

Für die Registrierung vorgesehen sind alle giftigen und besorgniserregenden Stoffe (z.B. krebserzeugend oder erbgutverändernd). Diese wurden bisher in der EINECS oder NLP-Liste geführt. Nicht in den Geltungsbereich von REACH fallen Polymere (PVC, PE, PU, PA usw.), Abfälle und Stoffe, die durch besondere Vorschriften geregelt sind (z.B. Pharmazeutika).

 

Für unsere Produkte bedeutet dies, dass aus zweierlei Sicht die Registrierungs- und Melderverpflichtung der REACH-Verordnung nicht erforderlich ist: zum einen fallen unsere Produkte bzw. Werkstoffe auf Grund ihrer chemischen Zusammensetzung nicht unter die Verordnung, und zum anderen werden die von uns verwendeten Rohstoffe lediglich thermisch bzw. mechanisch verarbeitet, aber nicht chemisch verändert. Gleiches gilt auch für alle unsere Vorlieferanten.

 

Die komplette ECHA-Liste besonders besorgniserregender Stoffe wird von der Europäischen Union unter folgendem Link veröffentlicht:

https://echa.europa.eu/de/candidate-list-table

 

Diese wird von uns bzw. unseren Vorlieferanten mit unseren Produkten abgeglichen. Mit Stand vom 28.08.2019 sind alle unsere Kunststoff- und Gummischläuche frei von besonders besorgniserregenden Stoffen.